<<< www.goldwinger.info

 

 

Do., 21. April 2016  Mit der Goldwing ins Allgäu nach Balderschwang über den Riedbergpass

 

Na endlich! Das wurde auch mal Zeit ... der Frühling ist da und die Schlechtwetterperiode war vorbei. Für heute war Sonne pur und Temperaturen über 20°C vorhergesagt. Nach meiner letzten Harley-Regenfahrt durfte sich jetzt "Red Flash" auch mal wieder "Fresh-Air" durch den Luftfilter ziehen.

 

 

Ziel war nach langer Zeit wieder das Allgäu! Also ab in den Süden zunächst nach Isny. Eine Umleitung führte mich dann westwärts Richtung Bodensee bis fast nach Lindenberg i. Allgäu.

Nach einer Kehrtwendung und einem Bogen über Oberstaufen überquerte ich bei der Pension Grenzenlos in Aach kurz nach dem "Gaukler" die Grenze nach Österreich.

 

Über Krumbach und Hittisau verließ ich bei Schlipfhalden wieder Österreich und erreichte gemütlich das bayerische Skidorf Balderschwang.

Vor dem Hotel Hubertus Lodge & Spa (Nomen Est Omen) machte ich eine großzügige Pause. Hier wollte ich mich mit einem Wingerfreund aus Österreich treffen.

Reini ließ dann auch nicht lange auf sich warten und kam mit seiner 1800er Goldwing über den Riedbergpass zum Treffpunkt.

Wir hatten uns schon länger nicht mehr gesehen ... aber gleich wiedererkannt!

Nach einer guten Weile machte sich jeder wieder auf den Heimweg. Reini in westlicher Richtung zur Eisdiele nach Sulzberg und ich in östlicher Richtung zum Riedbergpass. Noch ein kurzer Abstecher zum Skigebiet Grasgehren am Riedbergerhorn und dann den Pass hinunter bis Obermeiselstein. Über Fischen und Sonthofen war es nur noch ein Katzensprung ...

... bis Bad Hindelang und dem Oberjochpass der mich auf 1178 m zum Oberjoch führte. Blicke von der Kanzelhütte ließen mich eine Übung der Bergrettung mit Hubschrauber, Personen bergen und abtransportieren, beobachten. Nachdem an der Moorhütte bei den Wiedhagliften auch nichts los war ...

... wandten "Red Flash" und ich dem Schnee und Allgäu den Rücken zu und ließen uns vom Ober- zum Unterjoch und über Wertach am Grüntensee vorbei bis nach Nesselwang treiben.

Immer wieder erfreut mich der Blick über Nesselwang in die Bayerische Bergwelt des Ammergebirges!

Der Abschluss meiner heutigen 330 km-Tour ist schnell geschildert ... interessierte Leser meiner Touren wissen was jetzt kommt!

Richtig! Stopp in Obergünzburg an der Eisdiele!

Wer hatte nun den größeren Eisbecher gehabt? Reini oder ich? Was soll ich sagen ... es stellte sich heraus, dass die Eisdiele in Sulzberg geschlossen war und mein Sparbecher somit die Nase vorne hatte !!!

Das Eis war lecker, hat gemundet und die dadurch gewonnene 60-km-Heimfahrt-Energie ließen den heutigen Goldwingtag zufrieden ausklingen!

Schön war's !

In diesem Sinne: Immer schön oben bleiben!

Euer   Hubert "Sunshine"

<